Star right

FAQ’s

Die Antworten auf deine Fragen

Wir kontaktieren dich innerhalb von 24h (oder auf Termin) nach deiner Bestellung und begleiten dich Schritt für Schritt durch den gesamten Gründungsprozess, von der Formulierung des Firmenzwecks bis hin zum Handelsregistereintrag. Die einzelnen Schritte des Gründungsprozesses findest du unter Gründungsablauf

I.d.R. wird dein Gründungsdossier einen Arbeitstag nach deiner Bestellung an das zuständige Handelsregisteramt weitergeleitet. Voraussetzungen dafür sind:

  • Deine Angaben sind vollständig und korrekt und du lieferst uns die Ausweisdokumente aller einzutragenden Personen noch am Tag deiner Bestellung
  • Du hast das Stamm- bzw. Aktienkapital bereits bei einer Bank hinterlegt und verfügst über eine Einzahlungsbestätigung
  • Du schickst uns noch am selben Tag alle Dokumente (die du von uns erhältst) sowie das Original der Einzahlungsbestätigung über das Stamm- bzw. Aktienkapital per A-Post zu
  • Die Publikation über den Eintrag deiner GmbH oder AG erfolgt, abhängig vom Kanton, i.d.R. innerhalb von rund 10-14 Tagen.

Manche Handelsregisterämter bieten auch ein beschleunigtes Verfahren an. Dieses verursacht allerdings Zusatzkosten von CHF 100.- bis CHF 300.- (abhängig vom Kanton).

Wir empfehlen dir jedoch, dir Zeit zu lassen und das Kapital erst bei der Bank einzuzahlen, wenn wir deinen Firmennamen überprüft haben. Die Eröffnung eines Kontos auf einen nicht eintragungsfähigen Firmennamen führt zu unnötigen Verzögerungen.

Die Gründungskosten variieren zwischen CHF 250.- und 1'500.- je nach Rechtsform und Art der Einlage. Dank einmaliger Partner-Deals kannst du die Kosten ganz oder teilweise zurückholen. Weiter Informationen zu den Preisen findest du bei unseren Preisen & Leistungen.
Die amtlichen Gebühren für den Eintrag der Gesellschaft ins Handelsregister (ca. CHF 700.- bis CHF 900.-) werden dir direkt vom Handelsregisteramt in Rechnung gestellt.
Die einzelnen Rechtsformen weisen diverse Unterschiede in verschiedenen Bereichen auf (z.B. Haftung, Mindesteinlage, Buchführung etc.). Eine detaillierte Auflistung aller Rechtformen inklusive deren Vor- und Nachteile findest du bei unserem Rechtsformvergleich.

Nachdem du deine Gründungsdokumente beim Handelsregisteramt abgegeben hast, erfolgt die Publikation deiner GmbH oder AG i.d.R. innerhalb von rund 10-14 Tagen im Schweizerischen Handelsamtsblatt (SHAB) bzw. auf www.zefix.ch.

Sobald dein Unternehmen publiziert worden ist, kannst du über das auf dem Kapitaleinzahlungs-Sperrkonto hinterlegte Geld frei verfügen. Die Bank verlangt dafür in den meisten Fällen eine Kopie des Handelsregisterauszuges von deinem Unternehmen.

Falls du schneller über das Geld verfügen möchtest, kannst du manche Handelsregisterämter mit einem beschleunigten Verfahren zur Eintragung beauftragen. Das kostet allerdings zwischen CHF 100.- und CHF 300.- (je nach Kanton).

Anstelle von Bargeld kannst du auch Vermögenswerte in der Höhe deines Gesellschaftskapitals einbringen. Mischformen zwischen Bar- und Sacheinlage sind ebenfalls möglich. Für eine Gründung mit Sacheinlage werden im Vergleich zu einer Gründung mit Bareinlage zusätzlich noch folgende Dokumente benötigt:

  • Gründungsbericht
  • Sacheinlagevertrag
  • Prüfungsbericht von einem staatlich zugelassenen Revisor (wird von uns organisiert)

Im Prüfungsbericht muss unser staatlich zugelassener Revisor bestätigen, dass der Gründungsbericht vollständig und richtig ist, damit der Eintrag im Handelsregister erfolgen kann.

Die Erstellung des Gründungsberichts und des Sacheinlagevertrages sowie die Prüfung durch den Revisor ergeben einen Aufpreis von pauschal CHF 750.- (Gründungskosten Sacheinlage CHF 1'500.- statt Bareinlage CHF 750.-).

Grundsätzlich gilt für Unternehmen in der Schweiz erst ab einem Umsatz von CHF 100'000.- eine Mehrwertsteuerpflicht. Falls eine Steuerpflicht gegeben ist, musst du dich bei der Eidgenössischen Steuerverwaltung (ESTV) anmelden und eine Mehrwertsteuernummer beantragen.

Die Umsatzgrenze von 100`000.- musst du nach der Gründung jedoch laufend überprüfen und bei Überschreiten hat umgehend eine Anmeldung bei der MWST zu erfolgen.

Manche Leistungen sind sogar von der Steuerpflicht befreit (z.B. Lieferungen von Gegenständen, die direkt ins Ausland befördert oder versendet werden). Unter gewissen Umständen kann es sogar Sinn machen, dich freiwillig der Steuerpflicht zu unterstellen, auch wenn du die Umsatzgrenze von CHF 100'000.- nicht erreichst.

Beispiel: Wenn du deinen Umsatz zu einem grossen Teil durch Exporte erzielst, ist eine freiwillige Unterstellung ratsam. Deine Exporte unterliegen nämlich nicht der Steuerpflicht. Die bezahlten Vorsteuern kannst du jedoch trotzdem geltend machen.